Sonntag, 19. Oktober 2008
Warnung
an alle Anhänger christlicher Glaubensbekenntnisse. Wenn Sie leicht in ihren religiösen Gefühlen verletzt sind, bitte hier nicht klicken!

Falls Sie der Versuchung doch nachgeben: Sagen Sie nicht, Sie wären nicht gewarnt gewesen.

... link (10 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 29. April 2008
Auch schon über tausend …
… und nicht richtig mitgekriegt.

Und dann blättert man zurück und murmelt leise vor sich hin: Wer hier schon alles war, und was hier schon alles gesagt wurde, und manches davon umsonst, auch manches ohne Wert. Und das meiste davon anders verstanden als es geschrieben wurde, und wie viel schon aus Zusammenhängen gerissen und dann drauf rumgetrampelt wurde. Sie sind gekommen, sie sind gegangen. Manchen trauert man ein wenig nach, nicht allen.

Ach — Eintausend Tage. Wie ein Tag. Und wo war Gott die ganze Zeit …

... link (4 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 13. April 2008
„… macht jetzt die Bibel“
SPIEGEL ONLINE: Wie steht's um die Kreuzigung?

Becker: Nicht grad meine Lieblingsstelle. Aber natürlich sehr emotional. Und ist uns im Grunde ständig präsent. Das ist wahnsinnig gegenwärtig, diese Folterszenen, wie sie Jesus kaputt machen. Das seh' ich jeden Tag im Fernsehen. Da brauch' ich nur in die Nachrichten gucken.

weiter …

... link (9 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 25. März 2008
Tibet
Ich habe bereits bekundet [1], daß die Tibeter mich nicht überzeugen, schon gar nicht aus religiöser Sicht. Ich will aber dem Wunsch nach einem eigenen Haupteintrag gerne nachkommen. Hier ist er!

[1] Kommentar von Artifisch

... link (62 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 23. März 2008
Wahrheit ist absolut!?

Ich denke Jakob Böhme hat hier das treffende Gleichnis gegeben: Die Wahrheit als ein Baum. Es gibt gewiß nur einen Stamm, doch verzweigt er sich mit großer Feinheit.


Wenn Wahrheit ein Baum ist, dann ist die Wahrheit π ein Baum mit einem einzelnen Ast. Alles andere würde bedeuten, dass π auch mal 3,5 oder 4,9215593 ist. Möglicherweise gibt es einen Ast, der π als die Wurzel aus 14 beschreibt. Aber was sollte so ein Wahrheitsbaum schon wert sein? Entweder ist π das Verhältnis des Umfanges eines Kreises zu seinem Durchmesser oder nicht.

π = 3,14159 26535 89793 23846 26433 83279 50288 41971 69399 37510 58209 74944 59230 78164 06286 20899 86280 34825 34211 70679 (und so weiter) Alles andere ist nicht die Wahrheit. Wahrheit ist kein Baum mit Ästen. Wahrheit ist absolut. Wahrheit ist unabhängig vom Glauben oder von Meinungen. Eine Wahrheit widerspricht niemals einer anderen Wahrheit. So sehe ich das.



PS: In dem verlinkten „Gleichnis“ kann ich nicht erkennen, das der Autor die Wahrheit als Baum bezeichnet. Es heißt in Vers 8:

Nun merke, was ich mit diesem Gleichnis angedeutet habe: Der Garten dieses Baums bedeutet die Welt, der Acker die Natur, der Stamm des Baumes die Sterne, die Äste die Elementa, die Früchte, so auf diesem Baume wachsen, bedeuten die Menschen, der Saft in dem Baume bedeutet die klare Gottheit. Nun sind die Menschen aus der Natur, Sternen und Elementen gemacht worden. Gott der Schöpfer aber herrschet in allen, gleichwie der Saft in dem ganzen Baume.

Ansonsten kommt in dem ganzen Text das Wort „Wahrheit“ nur noch in Vers 20 vor, allerdings nicht in dem hier suggerierten Zusammenhang.

... link (26 Kommentare)   ... comment